LXX. “dilemma”

Einen frischen Blick bekommen. Frei von überreizten Sinnen und Gedanken von Vergangenheit oder Zukunft. Frei von Ängsten. Das Vertrauen zu spüren, dass alles möglich ist. Ich möchte nicht wieder im negativen Blick erstarren, es ist so einfach die Dinge negativ zu sehen und zynisch zu sein. Dennoch sehe ich in den meisten Fällen eine starke… Continue reading LXX. “dilemma”

LVIII. “liberty”

Es geht heute um das juristische Totschlag Argument. Menschenleben. Die Gegenwart zeigt, dass Politiker die Mathematik über Freiheitsbeschränkung entscheiden lassen. Ich  glaube man muss sich langsam aber sicher über die Grundrechte sorgen machen. Es weht ein anderer Wind in Österreich. Auch wenn es so scheint, als ob es die meisten es einfach so hinnehmen. Wirtschaft… Continue reading LVIII. “liberty”

LVII. “Corona”

Liebe Leserinnen und Leser. Es fällt mir nicht leicht meine Meinung zu diesem Thema zu bilden, geschweige denn sie  zu verschriftlichen. Mir ist bewusst, dass ich mit meinen Ansichten den meisten sauer aufstoßen werde.  Ich beobachte so gut es geht die globale Entwicklung unserer Welt, hol mir Informationen aus den angesehenen, meistens abhängigen Medienkanälen und… Continue reading LVII. “Corona”

LVI. “community”

Brothers and sisters of the spiritual path. Freu mich wieder einmal Zeit zu finden, um einen Beitrag zu schreiben. Ich möchte euch einen Tipp geben. Er heisst Ram Dass und ist einer der prägendsten Figuren meiner Gegenwart. Er besitzt eine Art die ich sehr bewundere, eine Fähigkeit spirituelle Themen sehr schön zu formulieren und zu… Continue reading LVI. “community”

LIV. “politics”

Wie kann ich helfen ? Was kann ich tun, um dieser Welt etwas zu geben ? Sind das nicht die Fragen die wir uns stellen könnten, sollten, oder sogar müssten ? Ich finde das eine interessante Sichtweise. Vor allem in diesen Tagen. An Tagen, an denen wir eine neue Regierung wählen können und wir uns… Continue reading LIV. “politics”

LIII. “reality”

Die Wirklichkeit, das schrecklich Schöne, das schrecklich Grausige. Wir Menschen ertragen es so lange, als wir es eben ertragen können. Die Flucht ins geordnete, dogmatische, systematische, übersehbare, das ins Leere führende ist viel naheliegender. Verständlich auch, denn dieser Zustand der Erleuchtung, der nackten Entdeckung trägt das tödliche in sich. “Wer zum Wahrnehmen der Wirklichkeit erwacht… Continue reading LIII. “reality”

LII. “thoughts”

Was kann ich tun? Es bleibt mir nichts anderes, als mich allem so bewusst wie möglich zu stellen. In der Meditation gibt es den Moment, an dem man das Gefühl hat, dass man die Zeit aufhebt. Alles vergangene, seiende, oder noch kommende gleichzeitig zu sehen. Das ist alles gut, alles scheint vollkommen zu sein. Ich… Continue reading LII. “thoughts”

L. “task”

Ein Lebensbild, produziert von der Traumfabrik. Hollywood. Happy End. “Story of my life”. Eine Illusion die uns glücklich machen soll. Schön “step by step” alles abarbeiten. Eine Liste, die wir uns vorgeben lassen. Ein Hamsterrad in das wir gepresst werden. Ist das Bewusstsein erst mal soweit das ganze wahrzunehmen, kann man sagen man presst sich… Continue reading L. “task”

XLIX. “whimsical”

  Betrunken von mir selbst. Gott, wie ätzend es sein kann sich dem Leben zu stellen, sich selbst zu stellen. Zumindest glaube ich, dass ich das tue. Zu behaupten erleuchtet zu sein wäre ein Fehler. Nein, es wäre Dummheit. Wissen. Die wahrscheinlich stärkste Ressource der Machtausübung. Kontrolliert man sie, hat man die Macht. Meinungsmanagement ist… Continue reading XLIX. “whimsical”

XLVIII. “perspective”

Geplagt von täglichen Sinnlosigkeitsattacken lebe ich so durch den Tag. Viele Gedanken kreisen immer wieder durch meinen Kopf. Ist es doch Fluch und Segen zugleich sensibel zu sein, zu spüren ob die Menschen etwas bedrückt, ja oft sogar zu sehen was sie bedrückt. Wir Menschen verlieren immer mehr an Echtheit, anders gesagt, ein verblassen der… Continue reading XLVIII. “perspective”