LXXI. “tell the truth”

Wer kennt das nicht? Eine kleine Notlüge da, eine kleine Notlüge dort. Wie schnell wir etwas nicht sagen oder eine Notlüge auspacken, dass die Stimmung nicht kippt, oder aus einer Angst heraus, weil der Gegenüber dann ausrasten könnte. Aus Angst oder zum Schutz? Warum machen wir das? Wirklich nur weil wir gemocht werden wollen oder gar geliebt werden wollen? Gleichzeitig glauben wir doch zu wissen, dass das Fundament von wirklich funktionierenden Beziehungen Vertrauen ist. Und auf was basiert Vertrauen ? Auf Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit? Das heißt doch, dass wir in einer gesunden Beziehungen wirklich von Grund auf ehrlich sein sollten oder ?! Geht man seiner Partnerin oder seinem Partner zum Beispiel fremd. Wie geht man damit um? Die Antwort ist klar, ehrlich sein, aufrichtig sein, sich dem Sturm stellen. Egal was es ist, eigentlich zerfrisst es uns eh und es ist klar, dass wir es irgendwann teilen müssen, weil es so oder so rauskommt. Dann wäre es aber besser wenn man es von der richtigen Person erfährt. Das war ein etwas extremes Beispiel, jedoch beginnt es schon im Kleinen. Versucht doch einfach mal einen Tag lang darauf zu achten, ob ihr immer die Wahrheit sagt und wie schnell man zur Lüge greift. Egal in welchem Kontext. Es holt uns eh alles ein, ist nur eine Frage der Zeit.

Truth is scary, truth has bad breath at the time”

Ram Dass

Leave a Reply