Tag 3. Ich realisiere mehr und mehr welcher Mensch ich sein will. War das zu poetisch? Spass bei Seite. Ich kann natürlich von meiner geistigen Entwicklung noch nicht so viel erzählen, dafür ist es noch zu früh. Meine Gefühlsleben ist unverändert würde ich mal sagen. “Ups and downs” oder ” a uf und ab  ” wie wir in Vorarlberg sagen würden, wenn ich es beschreiben müsste. Ich kann auf jeden Fall nicht von einer Erleuchtung sprechen. Was ich aber sagen kann, nach ca. 20 monatiger Praxis von “Asana´s” und einigen Atemübungen , die physische Entwicklung ist enorm zu spüren. Man kann sich mehr und mehr verbiegen und strecken, Verspannungen lösen sich definitiv und eine erhebliche Stärkung des gesamten Körpers ist spürbar. Nichts neues !

“Atemübungen, die eine Betonung und Verlängerung des Ausatmung einschließen, können dazu dienen, unseren Geist ruhiger werden zu lassen” Yoga-Sutra 1.34

Viele Sportler, vor allem Apnoetaucher (Tauchen ohne Sauerstoffzufuhr) nutzen diese Methoden der Yoga Atemübungen um nicht in Panik zu geraten und die Atmung zu beherrschen.

Leave a Reply